<zurück zum Index>

Hier können (nicht nur) junge Besuchermehr über (unsere) Eisenbahn erfahren


Schulfahrten mit Jan Harpstedt

Wie viele Kinder und Jugendlichen kennst du die Dampfeisenbahn bestenfalls noch aus dem Film oder dem gelegentlich noch herumstehenden alten Verkehrsschild der Bahn.
Das sollte nicht so bleiben: Die Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde veranstalten auf Wunsch spezielle Fahrten für Schulen mit einer besonderen Erlebnisfahrt mit dem Dampfzug von Delmenhorst nach Harpstedt. Solche Fahrten sind möglich an allen Montagen nach Regelfahrtagen mit dem Dampfzug (s. Fahrplan).
Nach der Anreise nach Delmenhorst - vielleicht schon mit der "normalen" Bahn (dann kurzer Fußweg zum Bahnhof Delmenhorst-Süd "Grüne Straße") - genießt du und deine Klasse eine etwa einstündige Fahrt durch die Wildeshauser Geest in Personenwagen der "Holzklasse" nach Harpstedt, vorbei an den Haltepunkten Hasporter Damm, Annenheide, Stelle, Groß-Mackenstedt, Heiligenrode, Kirchseelte, Groß-Ippener und Dünsen.
Natürlich könnt ihr an diesen Stationen auch ein- und aussteigen um etwa Teile des Weges als Fuß- oder Radwanderung zurückzulegen. Ihr könnt aber auch mit uns nach Harpstedt rollen, wo euch dann - auf Wunsch - ein besonderer Einblick in die Arbeit rund um die Dampfeisenbahn gewährt wird. Ihr könnt dabei sein, wenn die Dampflok 2 aus dem Jahr 1955 Wasser fasst, wenn in Harpstedt Kohle genommen wird und der Zug zur Rückfahrt bereit gestellt wird. Ihr könnt unter sachkundiger Führung einen Blick in den Lokschuppen werfen oder mit der Handhebeldraisine selbst auf dem Bahngelände herumfahren.
Danach bieten sich Wanderungen in und um Harpstedt oder ein Besuch im Schwimmbad an.

Auch auf die moderne Art der Schnitzeljagd - das GEOCACHING - sind wir vorbereitet. Neben einem Cache direkt an unserem Gelände in Harpstedt bieten sich etliche weitere Locations in und um Harpstedt zur GPS gestützen Schatzsuche an.

Zur Vorbereitung der Fahrt empfiehlt sich ein Besuch auf unserer Homepage www.jan-harpstedt.de und den Homepages der anliegenden Gemeinden, die ihr von unserem Streckenplan aus anklicken könnt.

Ihr möchtet, dass wir euch vorher besuchen? Auch das ist kein Problem. Bitte deinen Lehrer uns anzusprechen.

Ihr wollt buchen oder habt noch Fragen? Sprecht uns an.


Wie funktioniert die Dampflok??

Dieser kleine Film der ARD erklärt es anschaulich in dreieinhalb Minuten.

Auf     gibt's noch mehr Info.

Und unser Fakten-Check erklärt's - bei Bedarf auch ausgedruckt - nochmal
und beantwortet auch noch so manche andere Frage.


Du kommst uns besuchen?

Hier gibt's einen Erlebnisführer rund um die Dampfzugfahrten an Sonn-und Feiertagen im Sommer,
der dir sagt, wann was Interessantes auf unserem Bahngelände passiert.

Und hier kannst du ein Aufgabenblatt mit Beobachtungsaufgaben herunterladen,
mit dessen Hilfe du unsere Bahn noch besser kennenlernen kannst.


Du möchtest bei uns mitmachen?

Unter unseren Aktiven sind auch einige Jugendliche (ab 14 J.), die neben ihrem Einsatz im normalen Dienst
(Werkstatt, Fahrdienst, Service) - so Zeit und Interesse vorhanden - eigene Projekte durchführen,
bei denen sie vor allem im technischen Bereich grundlegendes Wissen erwerben bzw. anwenden können.
Die letzten Vorhaben waren der Bau einer kleinen Feldbahnstrecke sowie die "Wiederbelebung" eines uralten Motors.

+

Wenn's dich interessiert, komm einfach mal samstags zwischen 11 und 17 Uhr in der Werkstatthalle vorbei.


Woher hat die Bahn den Namen „Jan Harpstedt“?

In Delmenhorst hatte das Zugbegleitpersonal der Harpstedter Kleinbahn oft längere Pausen. Zur Überbrückung der Zeit hielten sich die Eisenbahner meist in der Gaststätte Wohlers in der Nähe des Bahnhofs auf. Zugführer Johann Hasselbusch besuchte diese Kneipe alle zwei bis drei Tage; und zwar nicht, um etwas zu trinken, sondern um seinen Zigarrenvorrat aufzufüllen. Offenbar gab es bei Wohlers die besten Zigarren.

Gastwirt Wohlers, der von dem Harpstedter Zugführer nur den Vornamen (plattdeutsch „Jan“) kannte, soll jedes Mal, wenn Johann Hasselbusch die Gaststätte betrat, ausgerufen haben: „Tsieh, Jan Harpstedt kummt wedder, siene Zigarrn sünd all!“

An seinen freien Tagen fuhr Gastwirt Wohlers oft mit der Kleinbahn in Richtung Harpstedt. Auch dann sprach er den Zugführer Hasselbusch mit „Jan Harpstedt“ an, was andere Fahrgäste natürlich hörten.

So kam dieser Name „unter die Leute“, und es war nur noch eine Frage der Zeit, bis die gesamte Kleinbahn mit diesem Namen tituliert wurde.

(Aus: „Jan Harpstedt“ - Eine Chronik über 75 Jahre Delmenhorst - Harpstedter Eisenbahn)

Wie entstehen unsere Fahrkarten?

Darüber kannst du hier mehr erfahren


Das haben Schüler über uns geschrieben

Im Jahre 2005 hat uns eine 5. Klasse aus Huchting im Rahmen des ZISCH Projekts des WESER-KURIERs
besucht und hat dann einige Zeitungsartikel über uns geschrieben.

+